August

Liebe Freundinnen, liebe Freunde!

So wie es aussieht, haben ganz viele von Euch "Sommerpause". Da wollen wir nicht zurückstecken.
Die Kommunalwahl, die ersten Sitzungen und die vielen Beratungen und Nachfragen haben auch uns bis an den Rand der Belastbarkeit gebracht. Soll heißen: Auch das GRIBS-Büro macht ein bisschen Pause. Im August sind wir zwar grundsätzlich im Lande, aber nur sporadisch im Büro. Vom 9. bis 17. August ist komplett geschlossen. Also bitte nicht wundern, wenn Ihr in der 33. KW mal keine schnelle Antwort aus dem GRIBS-Büro bekommt.

Wie Ihr wisst, ist GRIBS auch auf facebook vertreten. Hier findet Ihr auch zwischen den Rundmails immer mal wieder interessante Informationen und Veranstaltungstermine. Und vielleicht schaffen wir bald die 500er Grenze bei "gefällt mir"   -  488 haben wir schon. https://www.facebook.com/gribs123

Wir wünschen Euch eine schöne Sommerzeit und viel Erholung und die nötige Zeit zum Kraft schöpfen

und grüßen Euch ganz herzlich

Karin und Peter

_____________________________________________________________________________________________

Filme für die politische Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit

Der Landesmediendienst Bayern bietet auch für politisch Aktive ein super tolles Angebot für die Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit. Ein reichhaltiges Medienangebot steht dort allen Inhabern einer Kundenkarte zur Verfügung. Mit dieser Kundenkarte bekommt man alle Ausleihen kostenfrei, inkl. Hin- und Rückversand. Alle ausgeliehenen Filme dürfen öffentlich, nicht-gewerblich vorgeführt werden. Die Kundenkarte, die 365 Tage gültig ist, kostet für Privatpersonen 35,- Euro, für Institutionen (Kreisverbände, Fraktionen) 80,- Euro. Auch eine Mitgliedschaft im Verein – sowohl als Person oder als Organisation – ist möglich. Die MitarbeiterInnen nehmen auch gerne Vorschläge für die Aufnahme neuer Filme entgegen. Wenn der Lizenzankauf finanziert werden kann, wird der gewünschte Film beschafft. Weitere Infos unter: http://www.mediendienste.info/
Neben der Webseite gibt es ein als weiteres wichtiges Informationsmittel die „FilmBildung“, die 2 - 4 mal im Jahr erscheint und zu einem Themenkomplex die Filme aus dem Programm vorstellt.
_____________________________________________________________________________________________

Aufsichtsräte in kommunalen Unternehmen

Das GRIBS-Bildungswerk plant derzeit in Zusammenarbeit mit der Petra-Kelly-Stiftung ein Seminar für Aufsichtsräte in kommunalen GmbHs. Wahrscheinlich wird der Termin aber erst im Frühjahr 2015 liegen.  Einen ersten Überblick für die „Neuen” über Rechte und Pflichten von Aufsichtsratsmitgliedern findet Ihr schon mal unter: publicus-boorberg.de
und aus unserer Sicht unter: http://www.gribs.net/index.php?id=1529
_____________________________________________________________________________________________

TTIP und die Kommunen

Der Kreisverband Roth des Bayerischen Gemeindetages sieht in den derzeit verhandelnden Handelsabkommen einen massiven Eingriff in die kommunale Gestaltungshoheit und hat diesbezüglich einen Beschluss zu TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership – EU / USA), CETA (Comprehensive Economic and Trade Agreement – EU / Kanada) und
TiSA (Trades in Services Agreement – multilaterales Dienstleistungsabkommen) gefasst. Den Beschluss findet Ihr neben anderen für die Kommunen relevanten Inhalten zum Thema - u.a. auch einen Musterantrag für den Gemeinderat bzw. Stadtrat - auf der gribs-homepage: http://www.gribs.net/index.php?id=1893
Der Kreistag des Landkreises Starnberg hat in seiner Kreistagssitzung am 28.7.14 diesen Beschluss ebenfalls unterstützt und ein entsprechendes Schreiben im Namen des Landkreises auf dem Weg gebracht.
Ebenso der Gemeinderat der Gemeinde Gilching (in der GR-Sitzung am 29.7.14 )
Bitte haltet uns auf dem Laufenden, falls es auch bei Euch Beschlüsse im Kreistag, Stadt- oder Gemeinderat dazu gibt.
_____________________________________________________________________________________________


*************************************************************
Jetzt kommt unser der Werbeblock:

GRIBS-Kommunalbüro: Was wollen denn die von mir??

Die wollen Dich in kommunalpolitischen Fragen beraten. Wenn Du nicht mehr weiter weißt oder Dich fortbilden magst, dann frag GRIBS-Kommunalbüro. Das Ganze gibt es nur, wenn man Mitglied bei uns wird.
Guck Dir mal den Service an:  http://www.gribs.net/index.php?id=552
Und was hast Du sonst noch davon:  GRIBS-Beiträge werden beim Finanzamt wir Parteispenden behandelt, also gar nicht übel...
Und wenn Du ohne Umwege gleich zum Beitrittsformular willst, mach diesen Klick:
Beitrittsformular
Ruf auch mal an - wenn wir aus dem Urlaub zurück sind: 0951-9230388

*************************************************************
______________________________________________________________________________________________

Die neue AKP mit interessanten und spannenden Inhalten

Die bayerischen Kommunalwahlen im März waren ein perfekter Start ins Wahljahr 2014 - auch am 25. Mai erreichten Bündnis 90/Die Grünen bei den Kommunalwahlen gute bis sehr gute Ergebnisse. Mehr dazu in den Analysen aus zehn Bundesländern im Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Alternative Kommunalpolitik".
Weitere Themen in Ausgabe 4/14 der AKP sind:
- Vergütung von Tagesmüttern und -vätern
- Heidelberger Vorhabenliste
- Sozial-ökologischer öffentlicher Einkauf
- Gemeinschaftliches Bauen und Wohnen in Hannover
- Pakt für den Sport
Als Auszug gibt es den Beitrag " Soziale Sicherung – Kommunen als Lückenbüßer?" von Markus Kurth, MdB als pdf-Datei im Netz unter:
http://www.akp-redaktion.de/2014/414_kurth.pdf
Zu bestellen ist die AKP unter:
www.akp-redaktion.de

______________________________________________________________________________________________

Die GRÜNE Stadtratsfraktion Fürth sucht eine neue Fraktionsgeschäftsführung

Die Tätigkeit kann teilweise in Heimarbeit erledigt werden, beinhaltet aber auch regelmäßige Abendtermine im Fraktionsbüro. Die Teilzeitstelle ist bis zum Ende der laufenden Stadtratsperiode 2014-2020 befristet. Eure aussagekräftige Bewerbung   mit   tabellarischem   Lebenslauf   sendet   bitte   bis   zum   15.   August   2014   an stadtratsfraktion(at)gruene-fuerth.de
(alternativ in Papierform an: Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Mathildenstraße 24, 90762 Fürth).
Kontakt und Nachfrage unter:  http://www.gruene-fuerth.de/stadtrat/

______________________________________________________________________________________________

Energie aus Abwasser versorgt Stadtquartier

Im neuen Hamburger Stadtquartier Jenfelder Au im Bezirk Wandsbek sollen auf 35 Hektar insgesamt 770 Wohneinheiten für ca. 2.000 Menschen entstehen. Neben zwei sanierten ehemaligen Kasernengebäuden entstehen zu mehr als 80 Prozent Neubauten. Das Abwasserkonzept sieht vor, die im häuslichen Abwasser enthaltenen Fäkalien, das sogenannte Schwarzwasser, zur Biogaserzeugung zu nutzen und über eine Mikrogasturbine in Strom und Wärme umzuwandeln. So lassen sich etwa 40 Prozent des Wärme- und 50 Prozent des Strombedarfs im Viertel aus der lokalen Erzeugung decken. Das BINE-Projektinfo „Energie aus Abwasser versorgt Stadtquartier“ (09/2014) stellt das Konzept für das neue Stadtviertel Jenfelder Au in Hamburg vor.
Das komplette Projektinfo  unter: http://gruenlink.de/sjp

______________________________________________________________________________________________

Städtetag fordert mehr Engagement des Freistaats beim Ausbau der Ganztagsangebote

Der Vorsitzende des Bayerischen Städtetags, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly: „Der Freistaat muss Ganztagsschulen personell und finanziell besser ausstatten. Wir brauchen eine Harmonisierung bei Trägerschaft und Finanzierung von Ganztagsangeboten. Die Zusammenarbeit von Schule und Betreuungsangeboten muss verbessert werden."
ausführlich unter: http://www.bay-staedtetag.de/index.php?id=10559,140

______________________________________________________________________________________________

Die Schule muss im Dorf bleiben - GRÜNE LT-Fraktion stellt Entwicklungszahlen klar

Mit dem allgemeinen SchülerInnenrückgang nimmt auch die Zahl der kleinen Grundschulen in Bayern deutlich zu. Die rückläufigen SchülerInnen- und Klassenzahlen führen insbesondere in Schulamtsbezirken mit einer sehr kleingliedrigen Schulstruktur und damit "niedrigen Zügigkeit" zu Problemen bei der Unterrichtsversorgung. Das Ausmaß des dauerhaften Rückgangs der SchülerInnenzahlen wirft grundsätzliche Fragen zur schulischen und regional-räumlichen Organisation von Grundschulen auf. Der Erhalt wohnortnaher Grundschulen nach dem Motto "kurze Beine – kurze Wege" wird zu einer Herausforderungen der Bildungspolitik in Bayern.
www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/bildung-und-wissenschaft/schulische-bildung/kleine-grundschulen-stark-gefaehrdet

______________________________________________________________________________________________

Kommunen und Eine Welt

Das eine welt netzwerk bayern hat seine Handreichung für die kommunale Eine Welt-Arbeit aktualisiert und in der dritten Auflage herausgegeben. Die Handreichung speist sich aus zahlreichen guten Beispielen der bayerischen Praxis vor Ort, die die vielen Mitgliedsgruppen des Eine Welt Netzwerks tagtäglich gestalten, oft in Zusammenarbeit mit ihren Kommunen. Sie benennt Handlungsfelder und gibt Hilfestellungen – und will vor allem eins: Mut machen zu mehr kommunalem Eine Welt – Engagement. Viele engagierte Bürger an vielen Orten in Bayern machen es vor. Die Handreichung gibt es als kostenlosen download unter: http://www.kommunen-einewelt.de/