Grüner Bürgermeister kalkuliert mit FolgekostenSchätzer.

Markt Zellingen - Meldung von 2016

Gut Planen

Wie viele Bauplätze brauchen wir wirklich? Wie teuer wird die Infrastruktur für das geplante Baugebiet, und welche Folgekosten belasten Kommune, Bürger und Grundstückseigentümer dauerhaft? Der Markt Zellingen im Lkr. Main-Spessart (Grüner 1. Bürgermeister Wieland Gsell) rechnet mit der innovativen Software FolgekostenSchätzer nach. Die Gemeinde Markt Zellingen im nördlichen Bayern plant die Entwicklung von zwei Neubaugebieten. Das soll aber nicht mehr "aus dem Bauch heraus" geschehen.
Stattdessen soll vorher abgeschätzt werden, welche dauerhaften Kosten eine Ausweisung für die Kommune, für Bürger und für die Grundstückseigentümer mit sich bringt.
https://aktion-flaeche.de/markt-zellingen-kalkuliertmit-weitblick
Mail Wieland Gsell,  Markt Zellingen im Lkr. Main-Spessart

"Vorfahrt für die Innenentwicklung"
Tagungsband Heft 55 36 S., 10 €, Fachtagung der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum zusammen mit dem Bay. Gemeindetag und dem Bay. Bauindustrieverband.
Ein Überblick über den Flächenverbrauch, den Bau-Folgekostenschätzer sowie die politischen und planerischen Rahmenbedingungen und rechtlichen Instrumente der Innenentwicklung. HIER zu bestellen. Direkter Link zum Folgekostenschätzer (ZIP-Datei)